Seniorenbeirat der Stadt Hürth
                  Seniorenbeirat der Stadt Hürth 
2016
Seminar: Über Brandgefahren im Alltag wird informiert

 

2016

Veranstaltung: Bustraining für Senioren/innen
Bustraining für Senioren/innen
Pressemitteilung als Download
Pressemitteilung Bustraining für Seniore[...]
JPG-Datei [338.6 KB]

2016

Seniorenbeirat der Stadt Hürth besteht seit zehn Jahren

 

Zur Pressemitteilung

http://www.huerth.de/rathaus/aktuelles/presse/pressearchiv16/2016-06-28_seniorenbeirat.php

23.07.2016

Seniorenbeirat besteht seit zehn Jahren

Bürgermeister Dirk Breuer würdigte in einer Feierstunde die Verdienste des Gremiums

Hürth (pü) - Im Rahmen einer Feierstunde im Bürgerhaus hat Bürgermeister Dirk Breuer anlässlich des zehnjährigen Bestehens des Seniorenbeirates der Stadt Hürth die Verdienste dieses Gremiums gewürdigt. "Die Mitglieder übernehmen wie der Rat Verantwortung für die Gesellschaft. Sie schaffen Chancen, Veränderungen positiv mit­zugestalten, Generationengerechtigkeit zu fördern und Menschen im dritten Lebens­abschnitt zu unterstützen. Und dafür möchte ich Ihnen heute auch im Namen von Rat und Verwaltung der Stadt Hürth herzlich danken und wünsche dem Seni­or­en­beirat und seinen Mitgliedern eine weiterhin erfolgreiche Zukunft", betonte er in seiner Ansprache. "Der Seniorenbeirat trägt maßgeblich dazu bei, dass Senioren im demografischen Wandel ein wesentlicher Teil des Rückgrates unserer Gesellschaft sind", ergänzte Sozialdezernent Jens Menzel in seiner Dankesrede.

Der Seniorenbeirat existiert seit zehn Jahren und vertritt die Interessen von rund 25 Prozent der Hürther Bevölkerung. Das Gremium war im Jahr 2006 durch den Rat der Stadt Hürth ins Leben gerufen worden. Damit reagierte der Rat auf die Heraus­for­der­ungen, die der demographische Wandel mit sich brachte: Das Durchschnittsalter der Bevölkerung stieg an und Rat und Verwaltung standen vor der Aufgabe, den Be­dürf­nissen der älteren Menschen stärker als bisher gerecht zu werden. Für eine optimale Bewältigung dieser Aufgabe wurde der Seniorenbeirat von sachkundigen Bürgern berufen. Mitglieder der ersten Stunde sind Liesel Assenmacher, Rolf Britz, Günter Undorf und Peter Weiß, der die Leitung des Gremiums auch heute noch innehat. Jeder Ortsteil von Hürth ist mit mindestens einem sachkundigen Einwohner darin vertreten. Der Seniorenbeirat hat sich von Anfang an um Teilhabe an der Arbeit des Hürther Stadtrates bemüht und aus seinen Reihen sachkundige Vertreter in die für seine Arbeit relevanten Ausschüsse delegiert. 'Mitreden und Mitgestalten' - das war von Beginn an das Leitbild seiner Arbeit. Nach zehn Jahren seiner beratenden Tätigkeit für die Belange der Senioren in Hürth blickt der Seniorenbeirat zudem auf eine Reihe von besonderen Erfolgen zurück.

 

 

Februar 2016

 

Broschüre für Senioren erschienen

Sie ist kostenlos bei den Mitgliedern des Seniorenbeirates und an der Informationstheke im Rathaus erhältlich

Hürth (pü) - Der Seniorenbeirat der Stadt Hürth hat einen neuen Wegweiser für Senior­innen und Senioren herausgegeben. Die Broschüre ist in einer Auflage von 3.000 Stück erschienen. Auf der rechten Seite finden sie das "Flipping Book". Die entstandenen Produktionskosten wurden über darin ver­öffent­lich­te Anzeigen finanziert.

Auf 50 Seiten wird über detaillierte Angebote im kulturellen und sportlichen Bereich informiert. Darüber hinaus sind nützliche Hilfen bei der Bewältigung von ge­sund­heit­lichen und pflegerischen Problemen sowie Dienstleistungen der Stadtverwaltung ent­halten. Ferner weist der Ratgeber auf Ansprechpartner für Notsituationen hin. Neben Verzeichnissen über  Kirchen, Wohlfahrtsverbände und Beratungsstellen sind An­re­gung­en zur Freizeitgestaltung dargestellt.

"Die demografische Entwicklung hat das Alter und unsere Erwartungen daran nahezu revolutioniert. Der Bevölkerungsanteil der über 60-jährigen in unserer Stadt nimmt stetig zu und liegt derzeit bei rund 25 Prozent", weiß Bürgermeister Dirk Breuer. "Diese Bro­schüre soll den Seniorinnen und Senioren als Orientierungshilfe in allen Fragen des All­tags dienen", so der Verwaltungschef weiter. Und Günter Undorf, stellvertretender Vor­sitz­en­der des Seniorenbeirates, ergänzt: "Wir wollen mit unserem Engagement zur wei­teren Verbesserung der Lebensbedingungen von Senioren in Hürth beitragen."   

Der Wegweiser ist kostenlos erhältlich bei

 


Der  Wegweiser wird kostenlos er an der Informationstheke in der ersten Etage des Rathauses, Friedrich-Ebert-Straße 40, 50354 Hürth, ausgegeben. Für weitere Fragen steht Frau Schneider unter Telefon 02233 / 53-201 zur Verfügung.

Pressemitteilung der Stadt Hürth vom 18.02.2016